Gutschein von Fr. 100.- für Erstbesucher

Das sagen unsere Gäste und Medien  über den Agastya Ayurveda Garden

Freiluft-Restaurant mit Sichts aufs Meer

Artikel über den Agastya Ayurveda Garden

"Ayurveda pur. Dieses ganz besondere Resort, in naturnahem und ursprünglich indischem Baustil erstellt, befindet sich im Süden Indiens. Die vielen zufriedenen Stammgäste, der herzliche Empfang und die natürliche Einfachheit in Verbindung mit ausgezeichnetem Komfort machen das Haus zu einem Geheimtipp. Darüber hinaus bietet das Resort ein botanisches Erlebnis, denn im hauseigenen Park wachsen ayurvedische Heilpflanzen ... Es gibt einen Palmenwald. Zum Essen: «Morgens hat man die Wahl zwischen einem Kerala-Frühstück ..., English breakfast oder Früchten. Mittags und abends bekommt man ein doshagerechtes Essen serviert. Das Essen ist bekömmlich, indisch-ayurvedisch ohne viel Fett oder Ghee zubereitet. Früchte und Tee werden den ganzen Tag über angeboten. Gespeist wird unter einem Palmendach oder unter freiem Himmel."
Buch Ayurveda Oasen: Die 100 besten Adressen in Europa, Indien und Sri Lanka, AT-Verlag,
Doris Iding

Von Ihrem Sitzplatz geniessen Sie den Blick aufs Meer.

Unsere Gäste erzählen über ihren Aufenthalt

" Meine Wünsche sind im Agastya Garden mehr als erfüllt worden. Welch ein Privileg, zwei Wochen lang den unfassbar schönen und spannenden Garten zu geniessen, drei Mal täglich mit köstlichstem Essen, das liebevoll zubereitet und serviert wird, verwöhnt zu werden, in den Genuss von hochqualifizierten Ayurveda-Medizinern und Masseuren zu kommen und so Heilung, Regeneration an Leib und Seele zu erfahren ... In der Natur eingebetet, in einem herrlichen Palm-gedeckten Häuschen, mit dem weltschönsten Badezimmer, täglich frisch gereinigt und mit Blumen geschmückt hausen zu dürfen. Wohltuend auch die Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter und last but not least Mr. Lal, der Yoga-Lehrer, der uns allen soviel Gutes getan hat."
Nicole Grünert-Plüss

Unsere Bungalows sind in die Natur eingebettet.

" Zeit zu haben, um Zeit vergehen zu lassen ... das war für mich der grösste Luxus während meiner drei wöchigen Ferien im Agastya Garden. Ich tat es, in dem ich morgens um 5 Uhr vor dem Bungalow dem Grillengezirpe und Meeresrauschen lauschte, nach Sonnenaufgang in die Wogen des indischen Ozeans tauchte, eine Stunde später im Restaurant mit Blick aufs Meer frühstückte und mich dann zu einer meiner Massagen aufmachte. Eile? Die gab es, wenn ich mich mit einem der Gäste während einer Mahlzeit verplauderte oder in der Hängematte vor dem Bungalow zu lange döste. Ansonsten kamen Körper und Geist Tag für Tag mehr zur Ruhe, auch dank aufmerksamem Service, individueller ärztlicher Betreuung und nicht zu letzt den hervorragenden Gerichten, mit denen Leib und Seele verwöhnt wurden. Agastya - ein Garten Eden auf Erden."
Christine Kunovits, Chefredaktorin Saisonküche

" Besonders gefreut hat uns natürlich die grosse Kinderfreundlichkeit des ganzen Personals, es war eine wirklich sehr herzliche Betreuung, sogar in der Küche beim tollen Koch."
Familie Better

" Unsere Reise durch Südindien wurde von Ihnen sehr gut zusammengestellt und organisiert. Das Programm hat der ganzen Familie zugesagt. Wir haben viele gute Erfahrungen gemacht, insbesondere auch im Agastya Garden."
Familie Brandenberger

Gelebte Traditionen in Indien    

" Wir haben kürzlich zwei Wochen Ferien im Agastya Garden verbringen dürfen. Ich möchte Ihnen noch bestens danken für dieses wunderbare Angebot. Der Erholungswert war hervorragend, ebenso das feine, abwechslungsreiche Essen, das alle Erwartungen übertraf. Der Agastya Garden ist wirklich eine Oase, ein Garten Eden am Meer, zum Wiederkommen und zum Weiterempfehlen. Die nette und engagierte Betreuung liess keine Wünsche offen. Wir denken noch lange an unseren Indien-Aufenthalt zurück."
Heinz Reinhart

" Es gibt nicht die eine "indische Kultur", es gibt nicht das "indische Essen", es gibt kein "indisches Gewürz", es gibt nicht die "indische Lebensart", es gibt kein "Indisch als Sprache", es gibt nicht die "Inder", es gibt nicht die "indische Landschaft" und es gibt nicht den "Ayurveda". Aber es gibt den einen Ort, ganz im Süden von Indien, der die schönsten Facetten dieses Landes verbindet. Im Agastya Ayurveda Garden fühlt man sich ab der ersten Sekunde wohl."
Rafael Domeisen

Hibiskus-Blüte

"Agastya: Ein Garten für alle Sinne. Unter dem schützenden Blätterdach der Kokospalmen entfaltet sich der Garten in seiner ganzen, tropischen Pracht: Paradiesisch und üppig mit vielen Pflanzenarten, die man bei uns höchstens als Zimmerpflanzen kennt. In diesem Paradies fühlt man sich extrem wohl und ganz unbeschwert; So wie die Vögel und die lebhaft flatternden Schmetterlinge, die hier zu Hause sind. Alle Sinne sind angesprochen: Augen, Ohren; Der Tastsinn. Und natürlich der Geruchssinn: Wenn man an einer Frangipani-Blüte riecht oder am Zimtstrauch schnuppert, gehen einem Duftwelten auf ... Zum perfekt schönen Garten gehören die freundlichen Gärtnerinnen und Gärtner, die dieses wunderbare Gartenreich liebevoll hegen und pflegen."
Stefan Rotzler, Landschaftsarchitekt BSLA, Winterthur

Shiro-Dhara im Agastya Ayurveda Garden

"Wir waren sehr glücklich im Agastya Garden und spüren, dass die Wirkungen nachhaltig sind. Ganz besonders haben wir den wunderschönen Garten, die natürliche Anlagen und das Wohnen im Bungalow, als eine wesentliche Voraussetzung für unser Wohlbefinden erfahren. Dazu kam die sehr liebenswürdige Art des gesamten Personals. Der Agastya Garden ist wirklich ein Paradies, das wir wärmstens weiterempfehlen werden."
Maria Schmucki und Helmut Wieser

"Ich bin begeistert, der Aufenthalt hat meine Vorstellungen weit übertroffen: Ein Paradiesgarten, wunderbare Massagen, freundliches und liebevolles Personal, köstliches Essen, viel staunen und lachen, ein Jungbrunnen, ich fühle mich wie neu geboren. - Und falls das Leben will, was frau ja nie weiss, komme ich nächstes Jahr gerne wieder."
Edith Jud

"Es war ein traumhafter Aufenthalt. Ich fühlte mich wie im Paradies. Dazu beigetragen hat ohne Zweifel die herzliche und liebenswürdige Betreuung durch das ganze Personal. An alle ein ganz grosses Dankeschön. Der Naturgarten ist Balsam für Körper und Geist. Ich wünsche mir, dass ich dieses Paradies wiedereinmal geniessen kann."
Silvia Dietrich

"Ein grosses Kompliment an Intertreck für die kompetente Beratung, die ausführlichen Unterlagen und im Agastya Garden an das ganze Servicepersonal, die Gärtner, die Wächter, die Reinigungsmannschaft, die Köche, den Bademeister und an den Masseur, der hervorragende Massagekünste hat und mir einen vier Jahre dauernden Schulterschmerz «wegmassiert» hat: ein wahres Wunder."
Franziska Bacher

"Wir danken für die guten Infos am Anfang in ihrem Büro, dann für die sehr gute Organisation, denn es hat alles gut geklappt. Da wir noch nicht so weltgewandt sind war das für uns sehr wichtig."
Therese und Hans Schmutz  

Im Agastya Ayurveda Garden wird täglich Yoga angeboten, ob in Gruppen oder privat. 


"Für mich ist das Yoga bei meinen Ferien im Agastya Garden ein wichtiger Bestandteil. Es gibt nichts Schöneres, als die Tage in dem luftigen Raum mit Blick in die Baumkronen mit wohltuendem Yoga zu beginnen und danach das Frühstück zu geniessen.

Beim Yoga nach Sivananda ist der Ablauf immer gleich, aber die Übungen variieren. Das schafft Routine und bringt doch täglich neue Elemente und Herausforderungen in den Unterricht.

Lal bietet ein ausgewogenes Programm von Entspannung und Körperarbeit. Der Einstieg und das Ende der Lektion mit Mantras und meditativen Elementen schaffen eine Stimmung, in der es mir mühelos gelingt, loszulassen.

Lal passt seine Lektionen den Teilnehmern an. Er kann die Kursteilnehmer schnell einschätzen und spürt, bei welchem Körper, was möglich ist. So können alle, ob Anfänger oder bereit ausgebildete Yogalehrer, persönlich profitieren.

Ich schätze Lals ruhige, konzentrierte Art zu unterrichten, seine grosse Kompetenz und Hingabe zum Yoga."
Gisela Schönbächler

"Ein Garten soll uns an das Paradies erinnern, an die unendliche Schönheit der Schöpfung – gemacht von Menschenhand. Im Agastya ist die Einheit von Gepflanztem und Natürlichem perfekt! Die Kokospalmen und der Hibiskus sind mit den zerklüfteten Felsformationen Eins geworden. Das Meer und die Wolken dominieren die Szenerie. Schwärme von Papageien beleben zuweilen die Luft, Seeadler ziehen in weiter Höhe ihre Kreise. Es ist ein Garten Eden, voller Ruhe und Zufriedenheit."
Guido Hager, Landschaftsarchitekt BSLA