GRATIS Ayurveda-Broschüre bestellen!

 

Aktuelles aus dem Agastya Ayurveda Garden 

 

Zur aktuellen Situation 11. September 2020

Zu unserer Freude haben wir die Nachricht erhalten, dass Reisen in den Agastya Garden ab etwa 10. Oktober wieder möglich sind. Wenn Sie zu den ersten Wiederkehrern gehören, werden wir Sie speziell verwöhnen. Da der Agastya Garden über sehr viel Garten, offenes Meer und ein Restaurant im Freien verfügt, ist dort ein Aufenthalt sicherer als im konventionellen Hotel.

Wir werden mit jedem Gast das Sicherheitskonzept besprechen, auch die grosszügige Flexibilität bei Verschiebungen und Annullationen.  So können Sie zum Beispiel in der ersten Phase wählen, ob Sie Ayurveda-Behandlungen allenfalls im Freien erhalten möchten.

Gerne können Sie uns anrufen, Andrea Fuchs, Tel. 071 278 64 64 (Schweiz +41). Die ersten Gäste, die sich melden, erhalten einen besonderen Willkommensrabatt. 

 

 

Zur aktuellen Situation 20.07.2020

Der Agastya Garden bleibt offen!
 Noch im April  2020 hatten wir Gäste. Die Bewegungsfreiheit ausserhalb der Gartens war beschränkt, innerhalb der grossen Anlage von über 70'000 m2 durften sich alle frei bewegen, bei schönstem Wetter. Das Agastya Garden-Team und wir freuen uns sehr, schon bald wieder Gäste begrüssen zu dürfen. Rufen Sie uns an, damit wir Sie über den neusten Stand informieren können.


Unser Gast Reinhild H. (sie war schon oft im Agastya Ayurveda Garden, manchmal für 2 Monate oder länger) berichtet uns:

Immer wieder beeindruckt bin ich von der Energie der wilden Natur im Agastya Garden: es war ein einmaliges Geschenk des Covid-19, daß ich fast alleine in "God's own Garden" die Sprache der Natur geniessen konnte. Wie schön ist es doch den Sound des Meeres zu lauschen, wenn der Schaum den Sandstrand küsst, dann wollte auch ich geküsst werden! Jeden Tag verabschiedete sich die Sonne mit herrlichen Farben und auf meinem Lieblingsfelsen konnte ich den Vögeln beim Ziehen ihrer Kreise über den Bäumen zuschauen, der Geist war still, ohne jegliche Gedanken zu produzieren. Eingewoben in den Geräuschteppich von Meereswellen, dem Rascheln des Windes in den Blättern und der Vielfalt von Vogelstimmen fühlte ich mich eins mit der Natur, ein wahres „Heimkommen“ für den Geist! Ich bedanke mich bei all dem Personal (18 Personen), welche sich so aufmerksam und liebevoll um mich gekümmert haben, schon allein die Schwingungen eines herzlichen Lächelns früh am Morgen war ein glücklicher Start in den Tag! Anbei schicke ich ein Photo von meinem täglichen Begleiter, einem wunderschönen Pfau, der sogar die Rezeption mit mir teilte und sich für die Bibliothek interessierte! Auch die Raben kamen gerne etwas quatschen mit mir!