Frühbuchungsrabatt Fr. 100.- bei Buchung bis sechs Monate vor Abreise

Das Natur-Konzept im Agastya Ayurveda Garden

Die Naturlandschaft an der Küste ist einzigartig. Deshalb haben wir auch bei den Bungalows ein besonders naturnahes Konzept gewählt.

Es brauchte Mut, sich für die Einfachheit der Bungalows zu entscheiden: Am Anfang stand die Frage im Raum oder, in unserem Fall, unter den Palmen: Würden die Gäste die einfache, traditionelle Bauweise der Bungalows aus Adobe (luftgetrockneter Lehm), Bambus, Teakholz und Palmenblättern akzeptieren? Die Verlockungen von da und dort einem Mäuerchen oder einer Betonsäule waren gross. Doch der Agastya Garden bleibt beim Naturbaustil.

Die Natur-Bungalows am Meer

Die Natur-Bungalows mit Sitzplatz und Blick aufs Meer fügen sich sanft in die Landschaft ein.

 

Die Bungalows sind aus Materialien wie Lehm, Bambus und Teak erbaut.

Die Bungalows sind aus Naturmaterialien gefertigt.

Die Bungalows sind freistehend mit eigenem Sitzplatz und Freiluft-Dusch- und Toilettenbereich (Badgarten mit Pflanzen).

Da der Agastya Garden direkt am Meer liegt, weht praktisch immer eine Brise. Die Wände und Dächer sind luftdurchlässig, somit wird es im Innern der Bungalows nicht heiss.

Um Hotelzimmer in den Tropen tier- und insektenfrei zu halten, werden normalerweise Chemikalien verwendet – nicht so im Agastya Garden. Wir ziehen das altmodische Moskito-Netz vor, und die Bungalows werden täglich mit einer Räuchermischung aus natürlichen Zutaten ausgeräuchert.

Von Ihrem Sitzplatz geniessen Sie den Blick aufs Meer.

Natur-Bungalows mit Meeresbrise – nur der Agastya Garden hat dieses Natur-Konzept.

Die Frage war: Sollen im Agastya Garden genormte Bungalows aus Beton mit geschlossenen Räumen, Fernseher und Minibar gebaut werden? Dies hätte auch den Einbau von Klimaanlagen bedingt. Eine direkte Folge davon wären Elektrosmog und Erkältungen. Wir haben entdeckt, dass es in Kerala einen Baustil gibt – auch die Könige im Süden Indiens wandten dieses Prinzip an – der Kühlung ohne Klimaanlage ermöglicht. Dieser Stil setzt hohe Dächer voraus, bedeckt mit Palmenblättern, durchlässige Wände, Naturmaterialien und hohe schattenspendende Palmen oder Laubbäume in der unmittelbaren Umgebung. All dies wurde bei den Natur-Bungalows im Agastya Garden verwirklicht. Sie leben im Agastya Garden so einfach, wie es die Bewohner in Kerala bis Mitte des 20. Jahrhunderts getan haben.

 

Leben Sie im Agastya Garden mit und in der Natur

• Luftdurchlässige Wände aus Adobe, Teakstämmchen und Bambus.
• Bodenbeläge aus unglasierten Terracotta-Platten.
• Dach aus Holz und Palmenblättern, welche die Hitze abhalten.
• Dusche/Toilette: Eine Art Bad-Garten, Nassbereich mit Keramikplatten.
• Fliessendes, sauberes Kalt- und Warmwasser aus eigener Quelle.
• Die Sitzplätze und Wege bestehen aus gestampfter hellroter Erde, kein Asphalt. Die Naturwege sind ähnlich uneben wie die Wanderwege in den Schweizer Voralpen. Sie sollten trittsicher sein.

Unser Natur-Garten direkt am Meer erfreut uns mit farbigen Blüten.

Der Agastya Garden ist ein Vogelparadies geworden.

Die Gestaltung folgt dem Prinzip der Naturnähe und Schönheit. Die natürliche Schönheit der Landschaft Keralas wurde belassen. Sie finden im Garten keine Rasen oder Rosen-Rabatten, dafür wundervolle Ausblicke aufs Meer, wo die Fischer in ihren Booten vorbeiziehen. Der Boden ist von Kräutern, die natürlich in dieser Region wachsen, bedeckt. Die Wege sind naturbelassen und teilweise uneben, ohne Beton und ohne Randsteine, sie sind mit Muschelsand oder roter Erde bedeckt und schlängeln sich durch den Garten.

Eine künstliche Gartengestaltung wurde so weit wie möglich vermieden, so dass die Natur in ihrer eigenen Schönheit sichtbar wird. Denn die wohlgeformten Felsen am Strand, die vielen Schmetterlinge und das Glitzern der Wellen sollen nicht durch menschliche Werke überstrahlt werden. Der Garten ist für Liebhaber der reinen Natur gedacht, nicht für solche, die durchgestaltete Hotelgärten erwarten.

Die Ruhmeskrone (Gloriosa rothschildiana) wächst wild im Agastya Garden.

Wir danken Ihnen, liebe Gäste,

dass Sie die Einfachheit und natürliche Bauweise schätzen. Wir sind begeistert, dass es viele Menschen gibt, die dieses Konzept gerne mögen und immer wieder zurückkommen. Aber ... nicht allen Menschen gefällt dieses Konzept der Einfachheit. Etwa 96 Prozent unserer Gäste schätzen es, aber vier Prozent erwarten ein «normales» Hotel, technische Einrichtungen, eine pompöse Reception, breite und befestigte Wege, Rasen ... Überlegen Sie es sich bitte, ob Sie wirklich ein Natur-Resort mit Wildgarten suchen.

 

Pfauen-Küken, geschlüpft im Oktober 2018 im Agastya Garden. Inzwischen haben noch weitere Pfauen den Agastya Garden entdeckt und so sind diese eindrücklichen Tiere oft zu sehen.     

Auch Tiere haben Platz

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere fühlen sich im Agastya Garden wohl. So gibt es Streifenhörnchen, Frösche, Reiher, Adler, Krähen, Papageien, Fleder­­mäuse, Feldmäuse, eine Wildkatze (wie ein kleiner Luchs, nicht eine verwilderte Hauskatze), Mangusten und weitere Tierarten, erwünschte und weniger erwünschte. Es ist aber nicht so, dass man auf Schritt und Tritt mehrere Tiere sieht, mit etwas Glück sieht man einmal eines vorbeihuschen.

Wo ist der Luxus?

Der Luxus liegt in der grosszügigen Anlage mit nur 10 bis 50 Gästen auf etwa 70’000 Quadratmetern, aber nicht in den Bungalows. Die Bungalows sind einfach und gemütlich. Der Wert des Aufenthaltes beruht auf dem grossen, weitgehend naturbelassenen Garten, der grandiosen Aussicht und dem Meer. Wo finden Sie sonst pro 1000 Quadratmeter nur einen Gast – und das bei hohen Grundstückpreisen? Wem ein tiefer Preis wichtig ist, bucht besser ein normales Hotel oder ein anderes Bungalow-Resort, in dem viele Gebäude nah bei- und hintereinander stehen.

Gelebte Traditionen in Indien