Kontaktieren Sie uns: 071 278 64 64 (Schweiz +41) ayurveda@intertreck.com

Ayurveda-Ernährung gemäss Ihrer Konstitution

Die Grundlagen der Ayurveda-Ernährung



Je nach Vorherrschen eines Doshas (Vata, Pitta oder Kapha) ist es angeraten, spezielle Nahrung zu sich zu nehmen und wiederum andere Nahrungsmittel zu vermeiden, um das vorherrschende Dosha zu balancieren. Ziel ist, alle Doshas auszugleichen, so dass man von jedem rund 33 Prozent hat. 

Zum Frühstück und auch den ganzen Tag über gibt es Früchte wie Ananas, Papaya, Mango, Bananen, Guaven, Granatäpfel (je nach Saison) à discrétion.


Auf Wunsch wird Ihnen das Frühstück mit Tee, Kaffee und Fruchtsaft zum Bungalow gebracht.

Ayurveda-Ernährung

Im Agastya Garden erhalten die Gäste ein bestimmtes Essen, das ihrem Typ angepasst ist. Das bedeutet, dass der Koch für jedes Essen viele verschiedene Speisen aus einer Vielzahl von Gemüsen zubereitet und Sie einige serviert bekommen, die für Sie speziell geeignet sind. Auf Wunsch erhalten Sie von den Ayurveda-Ärzten eine Liste mit Nahrungsmittel, die für Ihren Typ bestimmt sind.

Sie wählen, ob Sie Fisch als Beilage wünschen oder vegetarisch essen möchten. Wenn Ihnen die Umstellung auf indisches Essen schwer fällt, oder wenn Sie mit Kindern reisen, ist der Koch im Agastya Garden gerne bereit, für Sie einmal ein Gericht ohne indische Gewürze zuzubereiten.

Sie können zum Frühstück traditionelle Kerala-Gerichte oder Rührei, Spiegelei, ein Omelett, selbstgebackenes Toastbrot und hausgemachte Konfitüre aus frischen Früchten geniessen. Nichts wird dogmatisch gehandhabt.

Kerala Sadhya

Wenn das Essen auf Palmenblättern angerichtet wird (zweimal pro Woche), staunen wir über die schönen Farben. Dies ist eine Tradition in Kerala. Natürlich spielen Reis, Linsen, eine Harmonie von Gewürzen und Düften, viele verschiedene Gemüse und Früchte eine wichtige Rolle.

Die Gewürze dienen nicht nur dem Geschmack, sondern auch der Gesundheit. Kardamom, Zimt, Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel, kleine Mengen schwarzer Pfeffer und roter Chili gehören zu den täglichen Mahlzeiten.


Im Restaurant mit Blick aufs Meer

Das Agastya Ayurveda-Restaurant direkt am Meer

Open Air-Restaurant: Je nach Tageszeit und Ihren Wünschen nehmen Sie das Essen an verschiedenen Plätzen ein. Das Frühstück zum Beispiel auf Ihrem Gartensitzplatz, das Mittag- und Nachtessen unter Palmen mit Blick auf das Meer. Nachts funkeln die Sterne am Himmel und Sie sehen sogar die Milchstrasse ganz klar. Draussen auf dem Meer glitzern die kleinen Lichter der Fischerboote.


Warum ist das südindische Essen so hochstehend?

Die Zutaten für das Essen sind frischer und reichhaltiger als in der Schweiz. Nichts ist vorfabriziert, mehrere ausgezeichnete Köche arbeiten in der blitzblanken Küche. Die Gäste können jederzeit in der Küche einen Besuch machen. Auf Wunsch zeigen Ihnen die Köche die Zubereitung des einen oder anderen Gerichtes. Viele verschiedene Gemüse, Linsen, Reis, eine Harmonie von Gewürzen und Düften und verschiedene Früchte spielen eine wichtige Rolle.


Geschätzt wird der absolut frische Fisch. Er wird am Morgen fangfrisch bei den Fischern gekauft und am gleichen Tag vor den Augen der Gäste zubereitet. Frischer geht es nicht.

Die Küche Keralas ist wesentlich milder als die nordindische Küche, aber trotzdem sehr aromatisch und schmackhaft.

Früh am Morgen können wir beobachten, wie die Fischer ihre Netze und Boote an Land ziehen. Wir haben täglich frischen Fisch.